Kinderentspannung

 Hektik und Unruhe des heutigen Alltagslebens gehen auch an unseren Kindern nicht vorbei. Zeitdruck und eine Anhäufung von Terminen und Aktivitäten lassen nur noch wenig Freiräume für Entspannung, Träume und Fantasien.

 

Spätestens mit der Einschulung stellt sich ein zunehmenden Leistungs- und Notendruck ein. Stress tritt dann immer stärker in den Vordergrund. Natürlich ist ein gewisses Maß an Stress nötig, um aktiv und lebensfähig zu bleiben, nimmt er aber über Hand, wird er zur Überbelastung. Bestehen dann keine Erholungsmöglichkeiten, reagiert der Mensch mit Funktionsstörungen und das nicht nur im Erwachsenenalter.

 

Daher ist es wichtig, den Kindern ein Gleichgewicht zu vermitteln zwischen Anspannung und Entspannung, Aktivität und Ruhe, Lärm und Stille. Entspannungsspiele, Stille -Übungen (Autogenes Training) und Fantasiereisen bieten den Kindern spielerisch eine gute Möglichkeit zur Ruhe zu kommen. Diese Erlebnisse sollen ihnen auch später dabei helfen, die stetige Reizüberflutung einzudämmen und sich auf sich selbst einzulassen.